Nach gut einem halben Jahr ist es Zeit für ein erstes Fazit. Nachdem wir doch etwas plötzlich und überraschend, fast über Nacht, die Ernährung unserer Hunde von jetzt auf gleich auf B.A.R.F. umgestellt haben, ist es an der Zeit ein erstes Fazit zu ziehen. Umgestellt, auf einen Schlag wurden zwei sehr große Hunde und acht kleine Hunde, im Alter von damals 

8 Wochen, bis 11 Jahre, Alles völlig problemlos. Kein negativer Output hinten oder vorne. Es wurde und wird mit Vergnügen gefressen. Sehr schnell haben wir angefangen unsere Futter selbst zu mischen und brauchen 4kg Futter am Tag, rund gerechnet.


Das ist eine ganze Menge, deswegen wurde so was wie ein Maschinenpark angeschafft. Fleischwolf, zwei große Gefrierschränke,Spülmaschine und als Krönung des Ganzen, eine Maschine zum mischen. Das war der größte Brocken. 

Und...wir würden es sofort wieder tun. Den Hunden geht es ganz prima. Mittlerweile wurde eine tragenden Hündin und dann die Welpen gebarft,ohne Probleme. Insgesamt haben wir ca. 650 kg Futter bearbeitet und gemischt. Außerdem haben wir eine durchaus positive Energiebilanz. Mit so einem ganz kleinen Schrecken im Nacken habe ich darauf gewartet, bis Wasser und Strom abgelesen und abgerechnet werden konnten. Und siehe da, keine Erhöhung von irgend etwas, im Gegenteil, wir sind leicht unter dem Vorjahrsverbrauch. Es ist Arbeit, es macht sich nicht von alleine, es ist manchmal eine große Rechnerei. Wir machen es gerne, haben Spaß dabei, haben Spaß an unseren Hunden, denn den Hunden geht es sehr gut.