Champions kotzen nicht...


 

.....sagte er, als ich ihn fragte wo er denn seinen wirklich sehr schönen und auch netten jungen Hund hätte, auf den er sehr lange gewartet hatte. 

Wie, Champions kotzen nicht, fragte ich. Ich konnte mir nicht erklären was er meinte. Er erklärte mir seine Ziele. Er wollte und will ausstellen, züchtet, erwirbt Welpen oder Hunde nach ganz bestimmten Kriterien. Entsprechen diese Hunde im Wachstum dann nicht diesen Kriterien, gibt er die Hunde ab, trennt sich von ihnen. Sein Ziel ist die Ausstellung und da will er im In- und Ausland nur eines...gewinnen. Und dieser schöne, nette junge Hund, entsprach allen Kriterien, nur er übergab sich bei jeder Autofahrt. Bei jeder Fahrt, immer. Und so hat er ihn abgegeben. Ich war wie vom Donner gerührt. Da wartet er wirklich lange auf diesen Hund. Der Hund entwickelt sich Bestens, ist auch noch sehr verträglich und nett und jetzt ist er weg. Nicht mein Ding. Mein Hund bleibt mein Hund und wenn er kotzt. Das kann so schlimm nicht sein. Ich habe mir das erklären lassen. Er sagt, wenn sich ein Hund in Auto immer und immer wieder übergibt, wenn nichts hilft, wenn man nichts dagegen machen kann wird dieser Hund niemals ein echter Champion werden, weil er ganz einfach fertig und kaputt ist durch diese Kotzerei, wenn man nach kürzerer oder längerer Fahrt auf der Ausstellung ankommt. Der Hund schafft dann wohl noch seine Klasse, aber schon bei den Ausscheidungen zum BOB, oder gar imEhrenring wird es eng, da sich der Hund, nach seinen Aussagen, die Kraft und die Seele im Auto aus dem Leib gekotzt hat. Darüber habe ich dann wirklich lange nachgedacht. Und, es stimmt, ich muss ihm recht geben.  Ich habe lange Jahre Revue passieren lassen. Champions kotzen nicht. Kein Grund für mich einen Hund abzugeben, allerdings ein Grund um meine Erwartungen in bestimmte Hunde nicht zu hoch zu schrauben.